News

Es ist schon lange kein Geheimnis mehr, daß die ständig verfügbare, fast flächendeckende und damit weltweit einzigartige Notfallhilfe bei Bränden und Unfällen in Deutschland mehr und mehr an ihrer Grundsubstanz verliert. 

Die Ursachen liegen dabei nicht unbedingt in fehlenden finanziellen Mitteln und mangelnder technischer Ausrüstung sondern im stetigen Rückgang der Anzahl von Einsatzkräften bei den freiwilligen Feuerwehren. 

Diesem Problem hat sich nun auch der Bayrische Rundfunk in seiner Sendereihe „Jetzt mal ehrlich“ gewidmet indem er das System der freiwilligen Feuerwehren für jedermann verständlich darstellt und die Probleme im Bereich der ehrenamtlich getätigten Gefahrenabwehr beim Namen nennt. 

Dies wird am Beispiel einer „durchschnittlichen“ freiwilligen Feuerwehr (hier  die FF Lauf an der Pegnitz) sehr überzeugend und durchaus realistisch dargestellt.

Da die angesprochenen Probleme nicht nur im Freistaat Bayern anliegen, sondern fast allen freiwilligen Feuerwehren in Deutschland derzeit und in naher Zukunft zu schaffen machen, sind wir der Meinung, dieser Beitrag sollte das Prädikat „EMPFEHLENSWERT“ bekommen und von möglichst vielen Verantwortlichen aber auch Bürgern gesehen werden.

Interessante 45 Minuten wünscht die Freiwillige Feuerwehr Oelsnitz/Vogtl.

PS.:  Bitte mal darüber nachdenken – Was darf ich von anderen verlangen, wenn ich selbst nicht bereit bin es zu tun???

 

http://www.br.de/mediathek/video/video/112-feuerwehr-in-not-100.html

Am Samstag den 08.08 findet in der Feuerwache Untermarxgrün ein Kinderfest statt.

In der Zeit von 14:00 bis 19:00 Uhr können Kinder mit ihren Eltern vorbei kommen, um gemeinsam einen schönen Nachmittag bei der Feuerwehr zu verbringen.

Die Kinder können sich schminken lassen, auf einem Pony reiten, sich auf der Hüpfburg austoben, oder ihr Zielvermögen an der Spritzburg unter Beweis stellen.

Für das leibliche Wohl ist natürlich gesorgt!

 

Wir trauen um unseren Kameraden

 

KLAUS SCHIRMER

 

geb. 21.Mai 1951                                    gest. 21.Juli 2015

 

Werte Kameradinnen und Kameraden,

am Dienstag, den 21.Juli 2015 ist unser „Zipfel“ seiner schweren Krankheit erlegen und

somit für immer von uns gegangen.

 

     Obwohl der Verlauf seiner Krankheit darauf hinaus führte, dass eine Wendung zum Guten kaum noch möglich war,      

trifft uns diese Nachricht tief in unser Innerstes. 

 

Sein erfrischendes Wesen und seine eigene Art selbst bei schwierigen Situationen nie den Humor zu verlieren

werden uns ewig in Erinnerung bleiben.

  

                                                                             Die Wehrleitung

 

 

 

 

Zum jährlich stattfindenden Sperkenfest waren wir in diesem Jahr mit einem Informationsstand unserer Jugendfeuerwehr vertreten. Hier gab es auch die Möglichkeit, bei der Tombola der Jugendfeuerwehr kleine Preise zu gewinnen und an der Auslosung zum Hauptpreis, einem Schlauchboot für Kinder, teilzunehmen. Der Erlös der Tombola kommt zu 100 % der Jugendfeuerwehr Oelsnitz zu Gute.

Bei hochsommerlichen Temperaturen und ununterbrochenem Sonnenschein waren Plätze im Schatten heiß begehrt. Um den Besuchern des Festes ein wenig Abkühlung zu bieten, errichteten wir kurzerhand eine Berieselungsanlage aus Steckleiterteilen. Diese wurde dankbar und rege in Anspruch genommen.

Am vergangenen Wochenende feierte die freiwillige Feuerwehr Oelsnitz Ihr traditionelles Sommerfest, mit Kinderbelustigung, Gaudiwettkampf und Tanz am Abend. Trotz bewölktem Himmel und ständigem Regen, waren unsere Gäste die im und um das Gerätehaus in Oelsnitz auf Ihre Kosten kamen, bei bester Laune. Am Nachmittag bestand unter anderem die Möglichkeit, den Fuhrpark der Feuerwache Oelsnitz etwas genauer unter die Lupe zu nehmen und sich so auch ein klein bischen wie ein richtiger Feuerwehrmann zu fühlen. Die Kinder konnten sich auf der Hüpfburg austoben und sich von Mitarbeiterinnen des Mehrgenerationenhauses „Goldene Sonne“, beim Kinderschminken in ihre Wunschfiguren, verwandeln lassen. Auch in diesem Jahr veranstalteten wir wieder unseren Gaudiwettkampf, der leider mit einer schlechten Resonanz der Oelsnitzer Vereine angenommen wurde. Dies hinderte allerdings die teilnehmenden Vereine, Motorradclub Wiesenstrasse (MCW) und den Raschauer Schützenverein nicht daran, hoch motiviert ins Rennen zu gehen. So musste zum Beispiel ein C-Schlauch ausgerollt werden, Ziel-Genauigkeit mit einer Kübelspritze bewiesen oder ein Glas Bier schnellstmöglich ausgetrunken werden und das alles vor den Augen der Oelsnitzer Bürger, welche die Vereine lautstark anfeuerten. Vielen Dank dafür. Der 1. Platz ging, hoch verdient, an den MCW vor den Kameraden der Feuerwehr Oelsnitz und der Raschauer Schützenverein landete auf einem guten 3. Platz . In unserer Cocktailbar fanden sich auch dieses Jahr wieder zahlreiche Gäste ein, welche sich den Abend mit leckeren Mixgetränken wie z.B. Pina Colada oder Tequila Sunrise versüßten. Am Abend dann, spielte das Duo „Ost-West-Express“ und feierte gemeinsam mit den zahlreichen Gästen bis in die Nacht. Die Feuerwehr Oelsnitz bedankt sich bei den Gästen, die den Weg zu uns fanden und freut sich auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr.

Am Donnerstag, den 25.06., fand im Feuerwehr Technischen Zentrum (FTZ) Pfaffenhain des Erzgebirgskreises ein Workshop inkl. Fahrzeugschau zum Thema Drehleiter statt. Zu Beginn der 90er Jahre wurden in den neuen Bundesländern, und auch in Sachsen, zeitnah entsprechend Hubrettungsgeräte, bzw. Drehleitern (DLK), für die Feuerwehren angeschafft.

Weiterlesen: Sammelbeschaffung auf dem Prüfstand

Wir die Feuerwehr Oelsnitz nehmen an der Aktion „Helfen gewinnt! – Feuerwehren“ der VR Bank Hof und Radio Euroherz teil. Bittet stimmt tatkräftig auf Facebook für uns ab: https://apps.facebook.com/helfengewinnt/

„10.000 Euro für die Feuerwehren in unserer Region.

Eine Gemeinschaftsaktion der VR Bank Hof und von Radio Euroherz. Die Freiwilligen Feuerwehren sorgen rund um die Uhr für Sicherheit. Ehrenamtliches Engagement muss belohnt werden.

Deshalb bedanken wir uns mit der Spendenaktion "Helfen gewinnt!" bei den Feuerwehren in unserem Geschäftsgebiet. Wir stellen insgesamt 10.000 Euro für die neue Freizeitbekleidung - Sweat-Jacken oder Polo-Shirts - der örtlichen Wehr oder Jugendwehr zur Verfügung!

Alle Fans und Mitglieder Ihrer Feuerwehr können vom 22. bis 28. Juni eine Stimme abgeben und dadurch die Gewinnchance erhöhen! 5 x 500 Euro für neue Freizeitbekleidung Ihrer Wehr werden in der Reihenfolge der Gesamtstimmenzahl vergeben.“ (Quelle: VR Bank Hof e.G.)

Vielen Dank für Eure Stimme!

150 Jahre Feuerwehr Rehau – 12. bis 14.06.2015 

Die Freiwillige Feuerwehr Rehau feierte am vergangenen Wochenende Ihr großes Jubiläumsjahr – 150 Jahre Feuerwehr Rehau.

Aus diesen Anlass gab es am Samstag eine große Feuerwehr-Fahrzeugausstellung mit über 100 Fahrzeugen, die vom Tank- und Löschgruppenfahrzeuge, Drehleitern, Rüst- bzw. Gerätewagen bis hin zum Flugfeldlöschfahrzeug reichte. Die Feuerwehr Oelsnitz war mit Ihrem Tanklöschfahrzeug 16/25 und Ihrem Rüstwagen vor Ort.

Am Sonntag kam es dann zum „Großen Festumzug“ durch die Stadt Rehau, wo mehrere eingeladene Feuerwehren sich beteiligten. Auch die Feuerwehr Oelsnitz ist der Einladung, mit einer großen Delegation, recht herzlich gefolgt, da seit der Gründung der Partnerschaft Oelsnitz/Rehau im Jahr 1990 eine sehr freundschaftliche Beziehung zwischen den zwei Feuerwehren besteht.

Anschließend saß man noch gemütlich im Festzelt zusammen und feierte gemeinsam die 150 Jahre Feuerwehr Rehau.

Pünktlich zum Kindertag, bzw. dem Wochenende davor, veranstalteten die Kameraden der Feuerwehr Tirpersdorf am Sonntag ihren 6ten „Löschzwergetag“. Zugeschnitten auf die ganz Kleinen Feuerwehrbegeisterten wurde auch dieses Jahr wieder ein buntes Programm geliefert: Feuerwehrauto 3D Puzzle, Rauchmelderhaus, Kinderbasteln, Vorführung der Berufsfeuerwehr Plauen sowie das klassische „Bierkastenstapeln“ mit der Drehleiter. Wir sicherten traditionell diese Attraktion ab und waren wie jedes Jahr erstaunt mit welcher Geschicklichkeit, Mut und Ehrgeiz schon die ganz kleinen die Bierkästen in die Höhe stapeln.

Werte Gäste, Bürger, Freunde der Feuerwehr und Kameraden, wir laden hiermit alle ganz herzlich zur diesjährigen Sommerparty der Feuerwehr Oelsnitz/Vogtl. am Samstag, den 27. Juni 2015, ein. Beginn ist ab 14:00 Uhr am Festplatz vor dem Gerätehaus am Rudolf-Breitscheid-Platz in Oelsnitz. Folgende Programmhöhepunkte haben wir für Sie geplant:

Weiterlesen: Sommerparty 2015 - Samstag, 27. Juni 2015

Am heutigen Dienstag stand die jährliche Überprüfung der Atemschutzgeräteträger auf dem Plan. Jeder ausgebildete Atemschutzgeräteträger muss sich einmal im Jahr einer Belastungsprüfung, in der Übungsanlage der Berufsfeuerwehr Plauen, unterziehen.

Um sich als Atemschutzgeräteträger ausbilden zu lassen muss man zunächst eine abgeschlossene Truppmann/ Truppführerausbildung sowie einen Lehrgang zum Sprechfunker absolviert haben. Vor Beginn des Lehrgangs erfolgt eine ärztliche Untersuchung nach G26.3, diese beinhaltet eine Untersuchung des Herz-/ Kreislaufsystems, Lungenfunktionstest, Sehtest, Untersuchung des Stütz- und Bewegungsapparates sowie Urin- und Blutuntersuchung. Diese Untersuchung muss mindestens alle drei Jahre wiederholt werden, ggf. jedes Jahr.

Die Anlage besteht aus mehreren Bereichen:

Im Vorbereitungsraum legen die Feuerwehrmänner-/Frauen Atemschutzgeräte und Schutzausrüstung an.

Im Konditionsraum messen Ergometer und Laufband die Leistungsfähigkeit der Feuerwehrmänner.

Im eigentlichen Übungsraum, der aus einer ca. 50m langen Strecke besteht, stehen variable Gitterelemente auf zwei Ebenen und ein Tank, in den man hinein steigen muss.

Im Leitstand überwacht der Übungsleiter mittels Wärmebildkameras die Übung. Über Nebelmaschinen kann der Raum mit Rauch gefüllt werden.Außerdem lassen sich Brandlärm und Feuerschein simulieren um eine realitätsnahe Ausbildung zu erzielen.

Medizinisches Fachpersonal der Berufsfeuerwehr Plauen ist während der Übung vor Ort und überprüft vor und nach der Übung die Vitalparameter.

Sind die Werte nicht im Normbereich wird die Testperson nicht zur Überprüfung zugelassen. Im Notfall kann die Übung unterbrochen und der Rauch schnell abgesaugt werden.

Die Benutzung der Übungsanlage erfolgt nach dem Leitfaden für die Benutzung von Atemschutzübungsstrecken.

Der heutige Dienstag war für die Kameraden der Feuerwehr Oelsnitz ein nicht alltäglicher Dienstabend. Anstatt der normalen Ausbildung waren heute Oberbürgermeister der Stadt Oelsnitz, die Fraktionsvorsitzenden des Stadtrates, Mitarbeiter der Stadtverwaltung und der Inspektionsbereichsleiter des Vogtlandkreises zu Gast. Grund für diesen hohen Besuch: die feierliche Übergabe und Indienststellung unseres neuen Mannschaftstransportwagens (MTW). 

Weiterlesen: offizielle Indienststellung des neuen...

Am heutigen Mittwoch hat sich eine Delegation der Feuerwehr Oelsnitz zur Firma Hensel Fahrzeugbau nach Waldbrunn bei Würzburg aufgemacht um den neuen Mannschaftstransportwagen abzuholen. Nachdem wir in Waldbrunn super empfangen und versorgt wurden war es endlich soweit – wir durften unser Auto „fertig“ sehen. Was sollen wir groß sagen? – Die Begeisterung war groß! Nachdem wir dann intensiv das Auto von allen Seiten begutachtet haben, erfolgte die detaillierte Abnahme auf Basis des Leistungsverzeichnisses.

Weiterlesen: MTW - Fahrzeugabholung

Der Neubau des Gerätehauses Untermarxgrün ist nicht nur ein Meilenstein für die Feuerwehr Oelsnitz sondern, dank Public Privat Partnership (PPP), auch ein generell neuer und innovativer Schritt für Feuerwehren. Wir sind stolz darauf, dass eine so renommierte Fachzeitschrift wie die BRANDSchutz darüber berichtet.

BRANDSchutz - Feuerwehrhaus als PPP-Projekt

Am 20. September 2014 wurde das neue Feuerwehrhaus Untermarxgrün als Wache 2 der Freiwilligen Feuerwehr Oelsnitz (Vogtlandkreis/Sachsen) eingeweiht. Das Gebäude wurde als so genanntes ppp-Projekt (public private partnership) realisiert. Die Inhaber des ortsansässigen Unternehmens Steen-Design bauten das Objekt auf dem rund 2 700 Quadratmeter großen Grundstück und vermieteten es für 25 Jahre an die Stadt Oelsnitz (mit Verlängerungsoption).

Ein weitere Meilenstein in der Internet Geschichte der Feuerwehr Oelsnitz/Vogtl. ist geschafft. Nachdem unsere neue Webseite online ist, neben klassischen Browsern auch Smartphones und Tablets unterstützt, sind wir ab heute auch bei Facebook aktiv. Ihr findet unserer Seite unter www.facebook.de

Weiterlesen: Feuerwehr Oelsnitz goes social